Am vergangenen Wochenende fand zum zweiten Mal das Literaturcamp Bonn im Haus der Bildung statt. Und zum zweiten Mal war Bonn.digital auch als Sponsor dabei. Aber nicht nur das, auch das komplette Team war vor Ort und nahm begeistert an den Sessions teil.

Das Literaturcamp ist ein Barcamp rund um die Themen Lesen, Schreiben und Vernetzen. Wie ich schon letztes Jahr schrieb, bringt es unsere privaten Interessen wunderbar mit den professionellen zusammen. Der Mix aus Barcamp, Literatur, Bonn und Vernetzung lässt uns gar keine andere Wahl als Uschi und Ute zu unterstützen.

Ein gelungenes Barcamp

Die beiden haben einmal mehr ein gutes Barcamp auf die Beine gestellt und dafür gesorgt, dass zahlreiche Neu-Barcamper und Nicht-BonnerInnen vor Ort waren. Eine reife Leistung, die alleine schon Anerkennung verdient. Dass es trotzdem an der einen oder anderen Ecke knirscht, kennen wir als Barcamp-Veranstalter nur zu gut. Solange sich die leise Kritik an Kleinigkeiten der Verpflegung manifestiert, kann der Rest nicht so schlecht gewesen sein. Und genau das wurde dann auch in der Feedbackrunde deutlich, in der es viel Lob gab.

Menschen sitzen in einem Saal. Auf der Bühne stehen zwei Frauen. Über ihnen ist groß „Herzlich willkommen“ eingeblendet.
Eröffnung des Literaturcamps Bonn 2018 (Foto: Johannes Mirus)

Zu Barcamps gehört auch, dass man nicht immer nur Glück in der Sessionauswahl hat. Das Gute an dem basisdemokratischen Format ist aber nicht nur, dass wir selbst das Programm bestimmen können. Wir können es auch noch justieren, indem wir entweder selbst etwas zur Session beisteuern und sie so mitgestalten. Oder indem wir leise aufstehen und uns woanders einbringen. Oder, und das habe ich auch in einem Slot gemacht, wir setzen eine Runde aus und vernetzen uns einfach am Empfang mit alten und neuen Bekannten. Auch dafür sind Barcamps schließlich da.

Vielen Dank an alle

Unser Dank gilt natürlich Ute und Uschi, allen anderen Sponsoren, den Teilnehmenden und explizit auch der VHS Bonn in Person von Frau Dr. Schöll, die sogar schon das Literaturcamp für nächstes Jahr eingeladen hat. Ich freue mich schon jetzt darauf!

2 KOMMENTARE

KOMMENTIEREN

Please enter your comment!
Please enter your name here