Team

Sascha Foerster

*

#Bonndigital #BonnerBlogs #Barcamps

Mein Name ist Sascha Foerster (tatsächlich mit oe). Ich wurde 1984 geboren und diese Zahl gefällt mir. Im Internet veröffentliche ich oft Persönliches, selten Privates. Zum Beispiel verrate ich offen, dass ich in der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Ostbelgien aufgewachsen bin, um später etwa 10 Jahre an der Universität Bonn zu studieren: „Mittelalterliche und neuere Geschichte, Philosophie und Komparatistik (Vergleichende Literaturwissenschaft)“ auf Magister und „Psychologie“ auf Diplom von 2004 bis 2013. Danach habe ich eine Promotion begonnen und auch wieder abgebrochen, nachdem keine nachhaltige Finanzierung für das Forschungsprojekt „Deutsche Nachkriegskinder“ gefunden werden konnte. Seit 09/2015 bin ich als Social-Media-Berater mit Bonn.digital selbstständig und sehr glücklich darüber. 2015 habe auch mich auch mit Mareike Foerster (ebenfalls oe) verheiratet. Gemeinsam sind wir seit Anfang 2016 Eltern einer wundervollen Tochter.

Im Internet bewege ich mich seit etwa 1998, als mich mit 14 Jahren zum ersten Mal mit einem Modem in das „World Wide Web“ einwählte. Nach einigen Homepages habe ich 2008 und  2009 zum ersten Mal über meine Korea-Reisen gebloggt. 2010 habe ich mich bei Twitter angemeldet und seitdem zahlreiche Mikro-Blogartikel geschrieben, die ich auf einem eigenen Server archiviere. Seit Anfang 2012 habe ich einen eigenen Blog gestartet, vor allem weil ich keine Anleitung für das Eduroam und keinen guten Zitierstil für Zotero gefunden habe. Seit 2013 bis 2016 habe ich über die Fortschritte und das Scheitern meiner Promotion zum Thema „Deutsche Nachkriegskinder“ gebloggt. Meinen eigenen Podcast vernachlässige ich erfolgreich seit 2015. Und ansonsten bastele ich gerne an einer Vielzahl von Plattformen und Ideen, die organisch wachsen. So blogge ich fleißig bei Bundesstadt.com, dem Lokalportal von Johannes, den ich 2013 bei der re:publica in Berlin kennengelernt habe, als ich noch Community Manager bei der Max-Weber-Stiftung für de.hypotheses.org war. 2014 habe ich dann nebenher BonnerBlogs.de gegründet um die wachsende Blogosphäre Bonns sichtbarer zu machen. 2015 organisierten wir ebenso nebenher das erste BarCampBonn.de zusammen mit Karin Krubeck. Ende 2015 habe ich mit Johannes die Bonn.digital GbR gegründet, wo wir nun ganz offiziell und Vollzeit Social-Media-Beratung, Community Management und Digital-Events anbieten.

Ich spreche besonders gerne über Bonner Blogs und andere soziale Medien, lokal-digitale Vernetzung zum Beispiel durch Barcamps, über Community Management im allgemeinen, über Crowdfunding im speziellen und über viele weitere Digital-Themen, die kommen und gehen. Meine Schwächen: mich in Blogs kurz zu fassen und Multitasking.

Falls Sie Anfragen beruflicher Natur haben, schicken Sie mir gerne eine E-Mail an sascha.foerster@bonn.digital oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Johannes Mirus

*

#SocialMedia #Blogger #Fußball

Ich bin Johannes Mirus, Jahrgang 1979. Ich komme ursprünglich aus der Nähe von Nürnberg, mitten in Franken. Seit 2003 wohne ich im Rheinland, seit 2009 in Bonn. 1998 bekam ich einen Internetanschluss und war seitdem nicht mehr offline. Ich betreibe viele Internetprojekte, seit 2001 zum Beispiel mein Blog. Bei Social Media war ich schon immer ganz vorne mit dabei, weil ich das Thema und den Austausch einfach super finde.

Beruflich war ich lange Zeit in der Marktforschung beschäftigt, in die ich 1999 als Programmierer von Online-Fragebögen rutschte. Bei meinem letzten Arbeitgeber verband ich dann meine 15 Jahre Berufserfahrung mit der noch größeren Erfahrung aus Social Media und half dabei, ihn zu einer Social-Media-Beratungsagentur zu formen.

Ich besitze einen Bachelor of Betriebswirtschaft und einen Master-Abschluss im Bereich Wirtschaft und Recht, Schwerpunkt Management, Wahlmodul Eventmanagement. Außerdem habe ich eine Ausbildung als Kommunikationswirt und bin IHK-geprüfter Werbefachwirt.

Ich wohne mit meiner Frau, unserem Kater und dem Saugroboter in Bonn-Duisdorf, nahe an meinem Bonner Lieblingsort Meßdorfer Feld. Dort gehe ich einigermaßen regelmäßig laufen, ansonsten mache ich auch privat das, was ich beruflich gerne mache: im Internet abhängen.

Und, ach ja, ich sehe gerne Menschen beim Fußballspielen zu. Mein favorisierter Verein ist der 1. FC Nürnberg. Neuerdings hege ich auch Sympathien für den Bonner SC.

Kontakt aufnehmen!

Sie möchten mehr darüber wissen? Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen und besprechen zusammen mit Ihnen, welche Maßnahmen die richtigen für Sie sind.