Onboarding mit Inga im digitalen Event- und Office-Management

In diesen turbulenten Zeiten freuen wir uns besonders positive Nachrichten verbreiten zu dürfen: Seit Anfang Mai ist Inga Wolff bei uns im Team und verstärkt uns beim Event- und Office-Management. 🎉 Herzlich Willkommen!

Hallo Inga! 👋🏻

Als wir die Stelle ausgeschrieben hatten, hatten wir zahlreiche Barcamps, Meetups und FuckUpNights in der Planung. So richtig mit einer schönen Location, WLAN, Kaffee, Bier und vielen herzlichen Umarmungen. Jetzt, unter den neuen Voraussetzungen, können wir zeigen, dass wir es immer ernst gemeint haben, als wir von „Digital-Events“ sprachen. Aber wir geben auch gerne zu, dass uns der persönliche Kontakt zu Euch fehlt.

Damit Ihr Inga schon jetzt kennenlernen könnt, haben wir uns ein paar Fragen überlegt. Schickt Eure Fragen und Grußworte gerne in die Kommentare unter diesem Beitrag! 😘

Hi Inga, stell dich doch mal ganz klassisch und knapp im Barcamp-Style vor! Ausnahmsweise darfst du deine Hashtags auch gerne den Lesern erklären. 

Hallo alle! Schön, jetzt bei euch zu sein! Meine Hashtags: #Rheinland – ich komme hier her und liebe wirklich vieles hier: die Menschen, Kölsch, den FC und Karneval! #Musik – jeden Freitag freue ich mich nicht nur aufs Wochenende, sondern auch auf neue Alben und Singles. #Kochen – mal mehr, mal weniger gut, aber immer gerne. Ich probiere neue Dinge aus und koche am liebsten zusammen mit Freunden.

Du lebst in Köln und arbeitest in Bonn. Was machen die beiden Städte für Dich aus?

Das “Lokale” in Bonn, hier leben nicht ganz so viele Menschen wie in Köln und man kennt sich untereinander. Dadurch ist es nicht so anonym. Außerdem ist das Stadtbild mit seinen älteren Gebäuden sehr schön! Und die Altstadt natürlich!
Köln ist für mich mehr Metropole. Hier ist viel los und geht immer was. Viel Kultur, viele Eindrücke und Vielfalt!

Du hast vorher beim General-Anzeiger deine Ausbildung gemacht. Was war für dich die wichtigste Erfahrung aus der Print-Welt, die Du mitnehmen konntest?

Ich kann die Hürden der Digitalisierung für viele Unternehmen jetzt besser verstehen. Und ich habe guten Journalismus zu schätzen gelernt.

Welche Social-Media-Kanäle liegen Dir nahe und warum?

Am liebsten bin ich zur Zeit auf Instagram unterwegs. Keine anderes Netzwerk stellt für mich im Moment einen höheren Mehrwert und auch Inspiration dar. Ich mag den unterschiedlichen Content dort und die Liebe, die viele in ihre Kanäle stecken. Tik-Tok nutze ich gerade auch häufig, ich mag die Kreativität, die gute Laune und den Unterhaltungswert dort.

Wie lief dein “Onboarding” bei Bonn.digital ab, gerade unter den aktuellen Corona-Bedingungen? Was lief gut? Was würdest Du verbessern?

Es war schon komisch, so in eine neues Büro zu kommen, dort nur mit Johannes zu sein und das restliche Team erstmal virtuell kennenzulernen. Aber ich habe schnell gemerkt, dass Bonn.digital wirklich digital ist, und eine Einarbeitung aus der Ferne somit kein Problem und auch keine Umstellung für euch war. Alle Kommunikationskanäle, Tools etc. waren schon vor Corona da! Deswegen empfand ich das Onboarding als sehr smooth. Verbessern würde ich höchstens die Teammeetings, die gerade täglich anstatt wöchentlich stattfinden und manchmal etwas ausufern, da man sich eben sonst nicht sieht. 😜


Teilen und empfehlen

Vorheriger Beitrag
Barcamps gehen auch virtuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Ein Beitrag von

Bonn.digital GbR

Endenicher Str. 51
53115 Bonn

Über uns

Wir helfen Unternehmen und Institutionen, Social Media zielgerichtet und sinnvoll einzusetzen. Wir sind Experten in digitaler Kommunikation. Wir vernetzen die digitale Szene Bonns durch Plattformen und Veranstaltungen.

Unsere Community

LinkedIn
YouTube
Instagram
RSS
Bonn.social

Aktuelle Artikel

Menü